Aktuelles

November 2022

Bayerische Landesstiftung investiert in Wunsiedel/Kulmbach

Die bayerische Landesstiftung beteiligt sich an mehreren Projekten in der Region. „Die Bayerische Landesstiftung übernimmt dabei klar Verantwortung gegenüber den Werten und Allgemeingütern unserer Gesellschaft“, so der heimische Landtagsabgeordnete Martin Schöffel. „Es ist ein großes Zeichen der Wertschätzung für die Menschen und Projekte in unserer Region, dass dieses Mal mehrere Projekte aus meinem Stimmkreis finanziell unterstützt werden.“  

Martin Schöffel: Bayern unterstützt die Kommunen im Stimmkreis Kulmbach/Wunsiedel mit Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen in Höhe von 20,6 Millionen Euro

Wie es den Städten und Gemeinden in Bayern geht, hat unmittelbaren Einfluss darauf, wie es den Bürgern geht. „Der Freistaat Bayern bleibt der starke und verlässliche Partner unserer Kommunen vom Fichtelgebirge bis zum Frankenwald und in den Jura“, so der heimische Landtagsabgeordnete Martin Schöffel. „Die Kommunen in meinem Stimmkreis Kulmbach-Wunsiedel erhalten dieses Jahr Bedarfszuweisungen und Stabilisierungshilfen in Höhe von 20,6 Millionen Euro. Das sind 5 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Oktober 2022

Neues Dienstgebäude in Marktredwitz soll bis 2025 fertig sein

Das neue Gebäude für zwei staatliche Behörden, die in Marktredwitz angesiedelt werden sollen, rückt in greifbare Nähe. Wie der heimische Landtagsabgeordnete Martin Schöffel mitteilt, hat der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags heute den Planungsunterlagen für das neue Gebäude
zugestimmt.

September 2022

Teichwirtschaft: CSU-Fraktion will Entnahme des Fischotters ermöglichen

Um die Fischbestände in Bayern nachhaltig zu schützen, soll die Entnahme des Fischotters ermöglicht werden – das fordert die CSU-Fraktion nach einer Bestandserhebung durch die Universität Graz. Die Erhebung hat ergeben, dass allein in Niederbayern und der Oberpfalz wieder annähernd 700 Fischotter leben. Somit muss von einem Bestand in Bayern von mehr als 1000 Tieren ausgegangen werden und der Bestand kann somit als gesichert angenommen werden. Nach Meinung der Fraktion ist der strenge Schutzstatus angesichts der massiven Auswirkungen auf die Fischbestände in Bayern nicht mehr gerechtfertigt. Die Studie wurde auf Initiative der Fraktion durch den Freistaat Bayern finanziert und soll jetzt auf die bisher nicht untersuchten Landesteile schnellstmöglich ausgedehnt werden.

 

August 2022

Erneute Prüfung zugesagt: Martin Schöffel hat sich wegen Höhenklinik Bischofsgrün erneut ans Ministerium gewandt

Die Entscheidung der Deutsche Rentenversicherung DRV die beliebte Rehaklinik in Bischofsgrün zu schließen, stößt bei Verantwortlichen und Bürgern aus der Region auf völliges Unverständnis. Landtagsabgeordneter Martin Schöffel lässt nicht locker und hat sich daher nun erneut mit einem Brandbrief an Sozialministerin Ulrike Scharf gewandt. Er kritisiert darin insbesondere die Entscheidung im Bayreuther Stadtgebiet eine komplett neue Klinik zu errichten, statt die im Fichtelgebirge gelegene Höhenklinik mit den Schwerpunkten Psychosomatik, Kardiologie/Innere Medizin zu sanieren. „Am Standort Bischofsgrün besteht zwar Renovierungsbedarf in den Patientenzimmern, ansonsten findet der Patient eine wunderbare Klinikanlage mit modernsten Therapieräumen vor, die schon durch den Standort und das Umfeld zur Heilung beiträgt. In der Zeit vor Corona war Bischofsgrün die beliebteste und erfolgreichste Klinik im DRV-Klinikverbund Nordbayern mit höchster Auslastung und höchster Patientenzufriedenheit,“ argumentiert Schöffel. Er bezeichnete die Entscheidung der DRV als strukturpolitisch falsch und stellt die sorgsame Verwaltung der Versichertengelder in Frage.