Aktuelles

Zur Übersicht

01.06.2019

Freistaat Bayern steht Kommunen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zur Seite:

Investitionen in Schulen und andere Bildungseinrichtungen werden staatlich gefördert

„Es ist sehr erfreulich, dass heuer rund 9 Millionen Euro staatliche Förderung für kommunale Hochbaumaßnahmen in das Fichtelgebirge fließen“, sagt Landtagsabgerodneter Martin Schöffel.

Die Mittel werden für verschiedene Maßnahmen verwendet. Beipielweise werden sie zur Generalsanierung der Fichtelgebirgsrealschule und des Hallenbades in Marktredwitz sowie für die Sanierung und Erweiterung der Kindertagesstätte Blumenau in Bad Berneck verwendet. Auch rund 20 weitere notwendige Baumaßnahmen an Schulsportgeländen, Kindergärten und Schulgebäuden in der Region werden mit diesem Geld bezuschusst.. „Der Freistaat Bayern bleibt ein verlässlicher Partner seiner Gemeinden und Landkreise – gerade mit Blick auf den Bau und Erhalt unserer Bildungs- und Betreuungseinrichtungen“, so Martin Schöffel.

 

Der Investitionsbedarf in den bayerischen Kommunen ist weiterhin hoch. Die Fördermittel sind daher in diesem Bereich noch einmal deutlich aufstockt worden. Die Kommunen erhalten nun 50 Millionen Euro mehr für kommunale Hochbaumaßnahmen, nämlich bayernweit 550 Millionen Euro.

 

„Es ist unser Auftrag in die Zukunft und damit auch in die Bildung  unserer Kinder zu investieren. Mit der Erhöhung der Zuschüsse um zehn Prozent wird der Freistaat auch seiner Verantwortung gerecht, eine ausgewogene Infrastruktur in allen Landesteilen Bayerns zu erhalten“, erklärt Landtagsabgeordneter Martin Schöffel. Gefördert werden vor allem der Bau und die Sanierung von Schulen, schulischen Sportanlagen und Kindertageseinrichtungen. Der von den Kommunen angemeldete Bedarf kann auch in diesem Jahr wieder in vollem Umfang gedeckt werden. Die Zuweisungen hat das Bayerische Finanzministerium heute bekanntgegeben.

 

„Der Freistaat zeigt an dieser Stelle, dass er den Kommunen bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zur Seite steht“, betont Martin Schöffel. Insgesamt werden die Bezirke, Landkreise, Städte und Gemeinden in diesem Jahr die Rekordsumme von 9,97 Milliarden Euro aus dem kommunalen Finanzausgleich erhalten.